Veranstaltungen
Das Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm von Mai bis Juni 2018 finden Sie hier.
Druckwerkstatt © Museum Neuruppin     23.6.2018    11 Uhr

 Schaudrucken Letterndruck

 

  Zwiebelfisch, Fliegenkopf und Schusterjunge

  Mit Horst Frohmüller

 

  In den zwei Räumen der Druckwerkstatt des Museums können die

  Besucher traditionelle Druckverfahren kennenlernen und ausprobieren.

  Die Geschichte und Technik des Buch- und Letterndrucks ist Thema dieser

  Druckvorführung. Horst Frohmüller, ein gelernter Buchdrucker, führt die

  Teilnehmer in die speziellen Begriffe der Druckersprache ein und zeigt, wie

  die historischen Druckmaschinen funktionieren. Unter Anleitung setzen und

  drucken die Teilnehmer einen Schriftsatz.

 

  Gebühr: Erwachsene 3,00 Euro, zzgl. Eintritt / Kinder: 3,00 Euro, ohne Eintritt

  Dauer: 90 min

Plakat    24.6.2018    12 Uhr

    Ausstellungseröffnung

    

 "Ruppin hält sich noch!" Der Dreißigjährige Krieg

  Kabinettausstellung

 

 Der Dreißigjährige Krieg vor 400 Jahren prägte, auch jenseits der 

 Schlachtfelder, das Leben in den Städten und auf dem Land in weiten Teilen 

 Europas. Das Museum Neuruppin widmet sich in der Ausstellung den

 Kriegsereignissen in der Stadt Neuruppin. Die Bevölkerung erlebte

 durchziehende Militärtruppen, Einquartierungen, wirtschaftliche Not,

 Brandschatzungen, Plünderungen, Pest-Epidemien und jahrelange 

 militärische Besetzung.
 Überlieferte Berichte dieser Zeit und erhaltene Dokumente vermitteln

 persönliche Wahrnehmungen und die Schicksale von Menschen. Sie zeigen

 ein Bild von dem Leben angesichts der über mehrere Jahrzehnte  

 andauernden Kriegsereignisse.  

Haus Molchow 1908 (Carsten Bergmann)    1.7.2018      12 Uhr

    Vernissage

    

     HAUS MOLCHOW & HAUS KOSMACK 

     Baugeschichten am Molchowsee

     Wechselausstellung

    

                                                  Um 1907 bzw. 1910 wurden zwei prachtvolle Landhäuser am Ufer des

                                                  Molchowsees bei Neuruppin errichtet: Haus Molchow nach einem Entwurf

                                                  der finnischen Architekten Herman Gesellius und Eliel Saarinen sowie Haus

                                                  Kosmack aus der Feder von Hermann Muthesius.

                                                 

                                                  Diese auch international beachteten Häuser repräsentierten die modernste    

                                                  und vorbildlichste Landhausarchitektur ihrer Zeit. Die Ausstellung zeigt die

                                                  wechselvolle Geschichte der beiden untergegangenen Häuser und ihrer        

                                                  diversen Bewohner.

                                               

                                                  Die Ausstellung basiert auf der Publikation »Haus Molchow & Haus

                                                  Kosmack. Baugeschichten am Molchowsee in der Mark Brandenburg«

                                                  von Teppo Jokinen, die durch die Ferdinand-Möller-Stiftung und

                                                  das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes

                                                  Brandenburg mit Mitteln aus der Glücksspielabgabe der Lotterien und

                                                  Sportwetten des Landes Brandenburg gefördert wurde.