Veranstaltungen

(c) Małgorzata Mąkosa   25.2.2018    12 Uhr

Vortrag

 

„Die Fremden in euren Häusern“

Referentin: Zofia Mąkosa

 

Die Fontanestadt Neuruppin und die polnische Gemeinde Babimost in der Woidwodschaft Lebus verbindet seit 13 Jahren eine freundschaftliche Städtepartnerschaft. Babimost (ehemals Bomst) war bis 1945 eine deutsche Stadt nahe der polnischen Grenze.

Die polnische Buchautorin Zofia Mąkosa wird in ihrem Vortrag über die alten und neuen Bewohner der Region und über deren Geschichten erzählen. Sie thematisiert damit die größten Massenumsiedlungen in der europäischen Geschichte von 1939 bis 1946. Zofia Mąkosa sagt: „Ich glaube, dass die Erinnerung an die dramatischen Ereignisse von 1945 – 1946 eine relevante Ergänzung des Wissens über die Gegenwart sein kann.“

Die derzeitige Wechselausstellung „Pizza aus Polen – neue Nachbarn in alten Häusern“ im Museum Neuruppin ist Anlass, sich mit dem Vortrag auch der gemeinsamen Geschichte der Kriegs- und Nachkriegszeit zu widmen.

 

Eintritt frei

© Museum Neuruppin   7.3.2018    18 Uhr

Vortrag

 

   Vasen, Öfen, Fassaden. Das breite Spektrum des Keramikers Richard

   Mutz

   Referent: Florian Vogt, Wissenschaftlicher Volontär

 

Der Vortrag befasst sich schlaglichtartig mit dem weitgefächerten Repertoire des Jugendstilkeramikers Richard Mutz (1872-1931). Den Anfang bildeten die ausgezeichneten Gebrauchskeramiken aus der väterlichen Kunsttöpferei in Altona. Nicht unerwähnt bleiben sollten die in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern wie Ernst Barlach entstandenen figürlichen Plastiken. Durch die Kooperation mit der Rotherschen Kunstziegelei erweiterte sich schon bald die Produktpalette um die im architektonischen Bereich angewendete baugebundene Keramik. Mutzkeramik zierte fortan deutschlandweit Fassaden und Innenräume von Privat- und Geschäftshäusern, öffentlichen Einrichtungen und einigen Berliner U-Bahnhöfen. Die Produktvielfalt unterstrichen Brunnen, Denk- und Grabmäler. Darüber hinaus wird auch von Kachelöfen und Kaminen die Rede sein, die der aus einer Ofenfabrikantenfamilie stammende Richard Mutz fertigte.

 

Eintritt frei

Druckwerkstatt © Museum Neuruppin    10.3.2018    11 Uhr

 Schaudrucken Letterndruck

 

 Zwiebelfisch, Fliegenkopf und Schusterjunge

 Mit Horst Frohmüller

 

 Die Geschichte und Technik des Buch- und Letterndruck ist Thema 

 dieser Druckvorführung. Die Teilnehmer lernen die speziellen Begriffe

 der Druckersprache und verschiedene historische Druckmaschinen

 kennen. Unter Anleitung setzen und drucken die Teilnehmer einen

 Schriftsatz.

 

 Gebühr: Erwachsene 3,00 Euro, zzgl. Eintritt / Kinder: 3,00 Euro, ohne  Eintritt

 Dauer: 90 min

© kienzle|oberhammer   14.3.2018    13 Uhr 

Drucken in der Lithowerkstatt

 

Der Neuruppiner Bilderbogen und das Steindruckverfahren (Lithografie)

Mit Anna Pauly

 

In den zwei Räumen der Druckwerkstatt des Museums können die Besucherinnen und Besucher traditionelle Druckverfahren kennenlernen und ausprobieren. Dazu gehört das Steindruckverfahren (Lithografie), mit dem die Neuruppiner Bilderbogen früher gedruckt wurden.

In dem Workshop probieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die faszinierende Technik des Steindrucks selbst aus.

 

Gebühr: Erwachsene 3,00 Euro, zzgl. Eintritt / Kinder: 3,00 Euro, ohne Eintritt

Dauer: 90 min

 © museum neuruppin  18.3.2018    12 Uhr

Vernissage

 

GESTERN - HEUTE - MORGEN. UNSER NEURUPPIN.

Ausstellung zum Projekt DURCH_EINANDER. Stadtdialog Neuruppin 

 

Wie nehmen die Neuruppiner*innen ihre Stadt wahr? Wie nutzen sie den Stadtraum und bewerten unterschiedliche Orte? Welche Themen spielen in ihrem Alltag eine Rolle?

Die Ausstellung porträtiert verschiedene Neuruppiner*innen und stellt deren Sicht auf die Stadt vor. Interviews werfen Schlaglichter auf das Leben hier und zeigen es aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Besucher*innen können so ihren Blick auf die Stadt hinterfragen und erweitern. Angebote zum Mitmachen fordern spielerisch auf, eigene Ansichten in die laufende Ausstellung einzubringen.

22.3.2018    18 Uhr

Vortrag

 

Gustav Kühn: Ein Querschnitt vom Leben und Wirken des Neuruppiner Verlegers

Referent: Georg-Gustav Kühn

 

Georg-Gustav Kühn widmet sich in seinem Vortrag dem Leben und Wirken der Familie Kühn, die seit dem 15. Jahrhundert im Brandenburgischen und etwa ab 1700 in Neuruppin ansässig war. Er wird berichten von verschiedenen Generationen, über Bernhard Kühn, Adolf Gustav Leopold Kühn und Reinhold Kühn. Im Mittelpunkt des Vortrags stehen die Firmengeschichte(-n) und die vom Verlag Gustav Kühn hergestellten Bilderbogen. Der Vortrag ist zugleich eine Chronik zu drei Jahrhunderten Neuruppiner Geschichte. Georg-Gustav Kühn ist ein direkter Nachfahre, ein Ur-Urenkel von Adolph Gustav Leopold Kühn.

Druckwerkstatt © Museum Neuruppin    28.3.2018    13 Uhr

 Schaudrucken Letterndruck

 

 Zwiebelfisch, Fliegenkopf und Schusterjunge

 Mit Horst Frohmüller

 

 Die Geschichte und Technik des Buch- und Letterndruck ist Thema 

 dieser Druckvorführung. Die Teilnehmer lernen die speziellen Begriffe

 der Druckersprache und verschiedene historische Druckmaschinen

 kennen. Unter Anleitung setzen und drucken die Teilnehmer einen

 Schriftsatz.

 

 Gebühr: Erwachsene 3,00 Euro, zzgl. Eintritt / Kinder: 3,00 Euro, ohne Eintritt

 Dauer: 90 min