Aktuelles

27.9.-30.12.2018

Wechselausstellung

IN DIE NÄCHSTE DIMENSION!
Kartonmodelle aus Neuruppin

   

Ausstellungseröffnung am 27. September 2018 | 18 Uhr

 

 

                Modell einer kleinen Villa. Verlag Oehmigle&Riemschneider, Neuruppin, nach 1920. Modellbauer Peter Wolfrum, Frankfurt/Main. Foto: Kienzle|Oberhammer

 

Bastelbogen erfreuen sich seit dem 19. Jahrhundert großer Beliebtheit. Zu sehen, wie durch Ausschneiden, Falten und Kleben aus einem Papierbogen ein kompliziertes dreidimensionales Objekt entsteht, faszinierte vor 165 Jahren ebenso wie heute. Auch in den drei Neuruppiner Verlagen Kühn, Bergemann und Oehmigke & Riemschneider wurden sogenannte Modellbaubogen angefertigt. Häuser und Paläste konnten ebenso gebastelt werden wie Bahnhöfe und Mühlen, die teilweise sogar bewegliche Teile aufwiesen. Auch Fahrzeuge und Schiffe gehörten zum Angebot, das zum einen die Konzentration und Ausdauer der Kinder fördern sollte, zum anderen aber auch später als preiswertes Spielzeug diente. Das Museum Neuruppin widmet dieser Sparte der Bilderbogenproduktion eine Wechselausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Geschichte des Kartonmodellbaus (AGK) e.V. entstand. Die Mitglieder des AGK unterstützen das Museum durch ihr Fachwissen, durch zahlreiche Leihgaben und vor allem durch die fachgerechte Erstellung verschiedener Modelle. Hierfür wurden historische Bogen aus der Zeit vor 1858/59 bis etwa 1930 reproduziert. Die Nachbauten vermitteln eine bunte Welt im Kleinstformat.

 

Cover der Begelitpublikation zur Ausstellung   Die Begleitpublikation zur Ausstellung mit 128 Seiten ist zum Preis

   von 9,90 Euro im Museumsshop erhältlich.