Aktuelles

++ EIN TIPP FÜR DIE FERIEN: IM MUSEUM SPIELEN, RÄTSEL LÖSEN UND MALEN ++

Für Kinder und Jugendliche gibt es das Fontane-Game, die Bilderbogenmappe, den Geschichtskoffer und vieles mehr

 

Ausstellung Neuruppiner Bilderbogen Blick in die Ausstellung Renée Sintenis, Foto: (c) Museum Neuruppin
Fontane Game Geschichtskoffer
Interaktive Bilderbogenmappe Bilderbogenmappe

 

mehr

WECHSELAUSSTELLUNG: 

RENÉE SINTENIS BILDHAUERIN AUS NEURUPPIN

3. Juli - 7. November 2022

 

220616_MN_Sintenis_Plakat-A Böckchen_DinA3

 

mehr

WECHSELAUSSTELLUNG DES DEUTSCHEN WERKBUND BERLIN E.V. IM MUSEUM BIS ZUM 29. AUGUST 2022 VERLÄNGERT!

 

Logo

 

mehr

KABINETTAUSSTELLUNG

DAS MUSEUM NEURUPPIN SAMMELT GEGENWART:
OBJEKTE MIT BEZUG ZUR CORONA-PANDEMIE UND
COLLAGEN VON SCHÜLERINNEN DER FONTANE-SCHULE NEURUPPIN

 

Objekte der Sammlung in der Vitrine, Foto: (c) Museum Neuruppin Schüler:innen und Lehrer:innen der Fontaneschule Neuruppin mit der Museumsmitarbeiterin Carola Zimmermann (re), Foto: (c) Museum Neuruppin

 

mehr

SAMMLUNGSAUFRUF

 

CORONA in Neuruppin | Gegenwart sammeln für das Museum der Zukunft

 

Die aktuelle Corona-Pandemie ist in ihrem Ausmaß und ihrer zeitlichen Dauer ein weltweit einschneidendes Ereignis. Sie fordert die Menschen in ihrem Alltag heraus. Die Pandemie lässt wie ein Brennglas Versäumnisse der Vergangenheit und Herausforderungen der Zukunft deutlich hervortreten. Sie verändert unsere Gesellschaft nachhaltig.

Wie werden wir uns in Neuruppin an die Pandemie erinnern? Im Museum Neuruppin wollen wir das Leben mit Corona für die zukünftigen Generationen festhalten. Hierfür suchen wir nach Fotos, Dokumenten, persönlichen Erinnerungsstücken und Alltagsgegenständen, die die Veränderungen und Herausforderungen in der Pandemiezeit in Neuruppin abbilden. Vieles ist denkbar: eine Stoffmaske mit besonderer Geschichte, die Einladung zum Impftermin oder Fotos aus dem veränderten Familienalltag. Wie sah der Kindergarten-/Schulalltag zuhause aus? Wie haben Sie Ihre Freizeit verbracht? Wie hielten Sie mit Freund:innen oder den Großeltern Kontakt? Welche Veränderungen in der Stadt haben Sie bemerkt? Auf welche Hilfsangebote sind Sie aufmerksam geworden? Haben Sie vielleicht neue Orte in der Stadt für sich entdeckt?

 

Sie möchten sich beteiligen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf und bringen Ihre Bilder, Objekte und Geschichten ins Museum. Sie erreichen uns telefonisch unter 03391-3555100 oder per E-Mail: .

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und Ihre Beiträge!