AKTUELLES

Besucher:innen werden gebeten, eine FFP2- oder medizinische Maske zu tragen.

 

26. Mai 2022  | 10 Uhr und 13 Uhr 

++ Termin muss krankheitsbedingt verschoben werden. Ersatztermine werden rechtzeitig bekanntgegeben. ++

Kreativ-Workshops zur Wechselausstellung 

Logo

Mit Marta Djourina, Künstlerin

mehr

 

 

28. Mai und 29. Mai 2022  | 10 - 15 Uhr 
++ Termine müssen krankheitsbedingt verschoben werden. Ersatztermine werden rechtzeitig bekanntgegeben. ++

Workshop in der Lithografie-Werkstatt

Bilderbogen selber machen | Lieblingsspeisen und Esskultur

Logo

Mit Marta Djourina, Künstlerin

mehr

 

Der Film zum Thema 100 Jahre Gildenhall

Gildenhall - Utopie und Wirklichkeit

 

Im vergangenen Jahr hat der Verein Gildenhall Horizonte e.V. einen Film realisiert, der sowohl die Geschichte als auch die Gegenwart der Freiland-Siedlung am Ruppiner See beleuchtet. Unter der Federführung von Dr. Jan Hofmann (Staatssekretär im Kultusministerium von Sachsen-Anhalt a.D. sowie Vorstandsvorsitzender Freundeskreis Bauhaus Dessau) und unter der Regie der MDR-Redakteurin Katrein Wolf ist ein wegweisender Film über die Siedlung Gildenhall und die Menschen, die Gildenhall gestaltet haben, entstanden. Der Film stellt das Phänomen Gildenhall mithilfe von Experten-Interviews in den historischen und gesellschaftlichen Kontext der 1920er Jahre.

 

Dieser Film wurde gefördert durch das Konjunkturprogramm für den Kultur- und Medienbereich NEUSTART Kultur

Logos Förderer

 

Auf zwei Monitoren können Sie diese Dokumentation über Gildenhall während der Öffnungszeiten ansehen. Eine Kopie des Films ist außerdem im Museumsshop erhältlich.

 

 

Hinweis:

Liebe Besucherinnen und Besucher!

 

Die aktuelle Wechselausstellung 100 Jahre Gildenhall – Von hier in die Welt bespielt auch den Bilderbogen-Raum. Daher sind die Neuruppiner Bilderbogen zurzeit den Exponaten der Gildenhaller Künster:innen und Handwerker:innen gewichen.
Unsere App Museum Neuruppin unterwegs lädt ein zu einem digitalen Stadtspaziergang zu den Neuruppiner Bilderbogen. Weitere wissenswerte Informationen finden Sie bei unseren digitalen Angeboten.

 

 

Sammlungsaufruf

CORONA in Neuruppin

Gegenwart sammeln für das Museum der Zukunft

 

Die aktuelle Corona-Pandemie ist in ihrem Ausmaß und ihrer zeitlichen Dauer ein weltweit einschneidendes Ereignis. Sie fordert die Menschen in ihrem Alltag heraus. Die Pandemie lässt wie ein Brennglas Versäumnisse der Vergangenheit und Herausforderungen der Zukunft deutlich hervortreten. Sie verändert unsere Gesellschaft nachhaltig.

Wie werden wir uns in Neuruppin an die Pandemie erinnern?

Im Museum Neuruppin wollen wir das Leben mit Corona für die zukünftigen Generationen festhalten. Hierfür suchen wir nach Fotos, Dokumenten, persönlichen Erinnerungsstücken und Alltagsgegenständen, die die Veränderungen und Herausforderungen in der Pandemiezeit in Neuruppin abbilden. Vieles ist denkbar: eine Stoffmaske mit besonderer Geschichte, die Einladung zum Impftermin oder Fotos aus dem veränderten Familienalltag. Wie sah der Kindergarten-/Schulalltag zuhause aus? Wie haben Sie Ihre Freizeit verbracht? Wie hielten Sie mit Freund:innen oder den Großeltern Kontakt? Welche Veränderungen in der Stadt haben Sie bemerkt? Auf welche Hilfsangebote sind Sie aufmerksam geworden? Haben Sie vielleicht neue Orte in der Stadt für sich entdeckt?

Sie möchten sich beteiligen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf und bringen Ihre Bilder, Objekte und Geschichten ins Museum. Sie erreichen uns telefonisch unter 03391-3555100 oder per E-Mail: . Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und Ihre Beiträge!